Regeln

Regeln sind manchmal nervig, aber ohne Regeln läuft ja bekanntlich gar nichts. Daher gibt es natürlich auch für den Fotomarathon gewisse Regeln, die den Reiz der ganzen Sache ausmachen.

Die Regeln orientieren sich an den Grundregeln nach denen Fotomarathons auf der ganzen Welt veranstaltet werden. Ein paar Anpassungen haben wir allerdings vorgenommen.

1. Grundsätzliches: Bei diesem Fotomarathon dürfen alle mitmachen, die Spaß am Fotografieren haben und sich gerne kreativ austoben wollen. Es gibt keine Einschränkungen durch Technik oder Vorwissen. Egal ob Hobbyfotograf, Profi oder Gelegenheitsfotograf. Abgesehen von der Anmeldegebühr ist die einzige Bedingung für die Teilnahme, dass ihr innerhalb des vorgegebenen Zeitraums von sechs Stunden zehn Bilder in der richtigen thematischen Reihenfolge abgeben könnt.

2. Das Thema: Alle Bilder, die ihr macht, stehen unter einem Motto. Dieses bekommt ihr am Morgen des Starts mitgeteilt, damit es euch als roter Faden für den weiteren Verlauf dient. Die zwölf Unterthemen sollen alle im Hinblick auf das Rahmenthema und Stuttgart gemacht werden und eine zusammenhängende Geschichte erzählen. Wichtig ist, dass auf dem ersten Bild eure Startnummer zu sehen ist, in welcher Form ist dabei egal. Da könnt ihr kreativ werden. z.B. Hausnummer, Nummernschild, Telefonbuch… Wir sind gespannt was für ein Bild von Stuttgart jeder von euch am Ende mitbringt.

3. Reihenfolge und Timing: Die zwölf Themen müssen von den Teilnehmern in der vorgegebenen Reihenfolge fotografiert werden. Die ersten Themen bekommt ihr direkt am Start ausgehändigt. An Zwischenstationen könnt ihr die nächsten Themen abholen. Am besten ihr startet mit einer leeren Speicherkarte in den Marathon. Alle Bilder müssen am 30. April 2016 zwischen 10 Uhr und 16 Uhr entstanden sein. Also checkt vor dem Start noch mal eure Uhrzeit und das Datum an eurer Kamera. Bilder mit falschem Zeitstempel werden aussortiert.

4. Das Bild: Am Ende des Tages dürfen nur Bilder im JPG-Format abgegeben werden. Damit die Bilder nachher gut präsentiert werden können, solltet ihr an eurer Kamera die höchste Qualität einstellen. Querformate sind für die Ausstellung besser geeignet. Hochformatige Bilder werden etwas kleiner ausfallen.

5. Kamera und Bearbeitung: In diesem Punkt gibt es eigentlich keine Regeln. Damit könnten wir ihn eigentlich auch streichen. Aber um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen doch ein paar Worte dazu. Ihr dürft mit allen Kameras, die digitale Bilder liefern und von denen wir über einen Kartenleser oder ein USB-Kabel ohne zusätzliche Software die Bilder ziehen können, mitmachen. Wenn ihr die eingebauten Bearbeitungsmöglichkeiten eurer Kamera nutzen wollt und dafür Zeit findet, könnt ihr das gerne tun. Wir werden aber in der Bewertung hauptsächlich die Bildidee und die Serie als Gesamtwerk bewerten.

6. Die Ergebnisse: Ab 16 Uhr werden die fertigen Bilderserien eingesammelt. Wer weniger oder mehr als zwölf Bilder auf der Karte hat oder nicht pünktlich ankommt, wird leider disqualifiziert. In den nächsten Wochen werden die Sieger ermittelt.

7.  Als Orga-Team behalten wir uns vor, die Regeln gegebenenfalls noch zu ändern. Über mögliche Änderungen werden wir euch immer über die Website, den Newsletter und die Teilnehmer per Mail informieren.

! Bilder, die außerhalb der Wettbewerbszeiten (wir prüfen den Zeitstempel der Bilder) gemacht wurden, deren Reihenfolge nicht stimmt oder die in anderer Weise gegen die Regeln verstoßen, werden nicht in die Bewertung mit einbezogen. Ebenso dürfen keine Fotos mit pornografischen, gewaltverherrlichenden oder anderen rechtlich bedenklichen Inhalten eingereicht werden.

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt